Aus meinem Homestudio

Seit 2016 kein neues Album. Aber es rauscht im Gebälk.
Diesen Winter könnte es wieder so weit sein.

Noch nie habe ich so wenig Feedback bekommen wie auf mein letztes Werk:
„E E G. Ein Rausch aus Schweigen …“ (Genau genommen gar keines)
Ich selbst fand die Sachen gut und noch nie so gut gemischt. War’s zu anstrengend? Hat Franziskas Tod 2016 zur „Feedback-Blockade“ geführt? Was soll’s. Es geht weiter.

Aus dem Archiv:

Cover_Have_a_View
2001. Vorherige Alben hatten MC’s als Tonträger

„Licht der Welt“

„Have A View … down on the Ground“ (remastered, gekürzt)

 

Cover_Put_a_Fire
2002

„Du warst immer schon hier“

„Farkoyfn di Saposhkelekh“

 

Welten
2003

„Mystic Mountains“

 

CTastes
2003 / 2004

„Feurio“

 

Sepp XIV_4V
2004

„Verheissen ist uns“

„Armer Song“

 

Mr_NO_Cover_vorn
2006 / 2007

„Dream, dream, dream“

„Jaacovs Ladder“

 

SEPP_XVI
2007 – 2010 – Mein Burnout

„Alles klar“

„Lass es los“

 

Wings_XVII
2011

„Mein blaues Klavier“

„Wings Of Love“

 

Cover_XVIII_Vorder
2011 / 2012

„Open the Gates of Love“

„Träumen wir uns harte Fakten“

 

Cover-XIX_2_WEB
2012 / 2013

„Lass dich berühren vom Geist“

„La Belle et la Bete“

Cover_XX_vorn
2015 / 2016

„Ein Wort“

„Der See“

„Wir messen“


All Music, Lyrics and Coverart: Sepp Kuffer.
„Farkoyfn di Saposhkelekh“: jidd. Traditional.
Bass on „Lass es los“: Georg Frisch
Lyrics of „Blaues Klavier“: Else Lasker-Schüler
Lyrics of „Ein Wort“: Gottfried Benn